Home |  Verwaltungsgemeinschaft |  Kontakt |  Impressum |  Drucken |  Barrierefrei |  Login
zurück  »Bildserien  »2011  »Helene Weber 
 

Helene-Weber-Preis für 1. Bürgermeisterin Maria Beck

 
Bild Nr. 1
BECK-9230 GROSSE WEBANSICHT
Bild Nr. 2
GRUPPENBILD GROSSE WEBANSICHT
Bild Nr. 3
HELENE WEBER PREIS
Seite:   1 

Der Helene Weber-Preis 2011

 

Der Helene Weber-Preis ist eine Auszeichnung für herausragende Kommunalpolitikerinnen und wurde in diesem Jahr am 7. Dezember 2011 in Berlin von Bundesministerin Dr. Kristina Schröder verliehen.

Der Helene Weber-Preis ist ein Nachwuchspreis, unabhängig vom Lebensalter. Er richtet sich an Kommunalpolitikerinnen, die ihr Mandat in der ersten oder maximal zweiten Wahlperiode ausüben und in ihrer Kommune bereits neuartige und zukunftsweisende Projekte umgesetzt haben.

Erstmalig wurde der Helene Weber-Preis im Mai 2009 verliehen. Die Hauptpreisträgerin und die 14 weiteren Preisträgerinnen bilden seitdem ein parteienübergreifendes Netzwerk und sind gemeinsam aktiv in der Gewinnung von Frauen für die Kommunalpolitik.

2011 wurden erneut 15 Kommunalpolitikerinnen ausgezeichnet. Der Preis wurde bundesweit ausgeschrieben; das Vorschlagsrecht lag auch in diesem Jahr ausschließlich bei Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Am 26. September 2011 wählte die Jury die diesjährigen Preisträgerinnen.

Was erwartet die Preisträgerinnen 2011? Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 7. Dezember 2011 in Berlin wurden alle 15 Politikerinnen für ihr Engagement mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhielten als Preis ein hochwertiges Training und individuelles Coaching.

Das Training besteht aus einem mehrtägigen Workshop vom 1. bis 4. März 2012 in Berlin. Es vermittelt den Teilnehmerinnen das Rüstzeug für ihren weiteren politischen, beruflichen und persönlichen Weg und fördert die Netzwerkbildung untereinander und mit den Preisträgerinnen 2009. Der Workshop bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft auszutauschen.

Auf Wunsch kann jede Teilnehmerin sich von einem professionellen Coach vor Ort zur Planung und Umsetzung ihrer Ziele individuell beraten lassen.

Die Priesendorfer Bürgermeisterin ist eine von bundesweit 15 Kommunalpolitikerinnen, die von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder den Helene-Weber-Preis erhalten haben.
Bürgermeisterin Maria Beck (Mitte) mit Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und MdB Thomas Silberhorn Foto: privatBürgermeisterin Maria Beck (CSU) ist von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder mit dem Helene-Weber-Preis für Kommunalpolitikerinnen ausgezeichnet worden. Der Preis wird an Kommunalpolitikerinnen vergeben, die ihr Mandat in der ersten oder maximal zweiten Wahlperiode ausüben und in ihrer Kommune neuartige und zukunftsweisende Projekte umgesetzt haben. Maria Beck ist eine von bundesweit 15 Preisträgerinnen, teilt CSU-Kreisvorsitzender Thomas Silberhorn mit, der die Priesendorferin zur Auszeichnung vorgeschlagen hatte.

Bis zu den Kommunalwahlen 2008 gab es im Landkreis Bamberg nur männliche Bürgermeister. Maria Beck und ihre Königsfelder Kollegin Gisela Hofmann sind die ersten Frauen im Bürgermeisteramt. "Ihr Werdegang von der engagierten Kindergartenleiterin bis hin zur Bürgermeisterin ist auch bundesweit einmalig", meint MdB Silberhorn.

Als Beispiele der erfolgreichen kommunalpolitischen Arbeit Becks nennt der CSU-Kreisvorsitzende in seiner Pressemitteilung die Wiederaufnahme des Dorferneuerungsprogramms sowie die Erweiterung des Kinderbetreuungsangebots vor Ort, die Gründung eines Vereinszirkels zur gemeinsamen Koordinierung des lokalen ehrenamtlichen Engagements. Als stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende und Gründerin des CSU-Arbeitskreises Familie, Gesundheit und Bildung engagiere sich Maria Beck auch über ihre Heimatgemeinde hinaus für den Landkreis Bamberg, so Silberhorn.

„Engagiert mit Sachverstand und Herz kümmert sich Maria Beck um die Belange
ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Sie setzt klare Prioritäten und arbeitet
erfolgreich an der Umsetzung ihrer Ziele. Vor allem in den Bereichen Infrastruktur,
Generationenpolitik und Ehrenamt hat sie in ihrer kurzen Amtszeit bereits
vieles erreicht."
(Thomas Silberhorn)

„Die Helene Weber-Preisträgerinnen zeigen, dass es sich lohnt aktiv zu werden. Mit ihrem beeindruckenden Engagement prägen sie die Kommunalpolitik und sind damit Vorbilder für viele andere politisch interessierte Frauen."
(Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Noch mehr Informationen zum Helene-Weber-Preis finden Sie hier